top of page

Die Merkmale einer großartigen Finanzberatung: 5 Punkte auf die Du im Vorfeld achten solltest

„Nur 17 Prozent vertrauen in unabhängige Finanzberatung“ titelte eine bevölkerungsrepräsentative Studie des Marktforschungsinstituts Innofact.* Stattdessen verlassen sich die Meisten bei finanziellen Fragestellungen auf den/die Partnerin, Eltern oder dem engsten Freundeskreis. Erst danach kommen Berater:innen von Bankinstituten und unabhängige Finanzberater:innen.** Damit liegen wir immerhin noch vor den Arbeitskolleg:innen…


Aber was ist, wenn Du dich dazu entscheidest dich professionell beraten und betreuen zu lassen? Woran erkennst Du seriöse, kompetente Finanzexpert:innen und kannst sie von den „schwarzen Schafen“ unterscheiden? In diesem Artikel möchten wir dir einige wichtige Merkmale einer kompetenten Finanzberatung vorstellen. Außerdem werfen wir einen Blick auf den höchstmöglichen Abschluss im Bereich der Finanzplanung: die Zertifizierung als Certified Financial Planner (CFP®).


1. Expertise, Expertise, Expertise!


Ein/e großartige/r Finanzberater/-in zeichnet sich durch sein/ihr umfangreiches Fachwissen aus. Damit er/sie dich ganzheitlich beraten kann, kennt er/sie sich bestens in den ineinandergreifenden Bereichen der Finanzplanung aus: insbesondere Altersvorsorge, Steuer, Investitionen, Risikomanagement, Versicherungen, und Erbschafts- und Nachfolgeplanung aus.


Natürlich ist es schwierig das „von außen“ zu beurteilen. Hier kann es helfen sich über die fachliche Ausbildung zu informieren – hat er/sie zum Beispiel ein entsprechendes Studium absolviert? Wieviel Berufserfahrung wurde gesammelt?


Ein sehr gutes Indiz ist, wenn er/sie den Titel „Certified Financial Planner“ (kurz: CFP) führt. Der CFP®-Abschluss ist ein zusätzliches Qualitätssiegel und der höchste Abschluss, den man im Bereich der Finanzplanung erreichen kann. Um diesen Titel zu erhalten, wurde er/sie intensiv von verschiedenen Expert:innen geschult und geprüft. In Deutschland ist diese Zertifizierung (noch) relativ unbekannt, in den USA ist er jedoch bereits sehr geschätzt.


2. Die ganzheitliche Perspektive

„Bei der Finanzplanung geht es nicht um den Kauf von Aktien. Es geht um dich als Person!“ ~Lisa Hassenzahl

Ein/e gute/r Finanzberater/in betrachtet deine finanzielle Situation als Ganzes. Man nimmt sich Zeit, um deine individuellen Ziele, Risikobereitschaft und Lebensumstände zu verstehen. Auf dieser Basis werden maßgeschneiderte Lösungen, die zu dir passen, entwickelt und besprochen. Denn es geht nicht darum, kurzfristige Gewinne zu erzielen, sondern um das Erreichen langfristiger finanzieller Ziele wie ein schöner Ruhestand, Ausbildung der Kinder oder die Absicherung deiner Lieben.


Überprüfe daher, ob diese Thematiken zum Beispiel auf der Webseite angesprochen werden oder ob es eher wie ein Produktverkauf von Wertpapieren, Strategien und/oder Versicherungen mit Renditeversprechungen geht.


3. Klartext und Ehrlichkeit


Vertrauen ist das A und O in der Finanzberatung. Ein/e seriöse/r Berater/in ist transparent und ehrlich. Er/Sie erklärt dir offen, wie er/sie bezahlt wird und ob es mögliche Interessenkonflikte gibt. Zudem nimmt er/sie sich Zeit, um komplexe Finanzkonzepte verständlich zu erklären und beantwortet geduldig deine Fragen.


Grundsätzlich gibt es zwei Varianten der Bezahlung: Provisionsgebundene Beratung oder Honorarberatung. Im ersten Fall erhält er/sie Gelder von den Produktanbietern, deren Produkte du kaufst. Bei der Beratung wird er/sie also in der Regel auch die höhe der eigenen Provision berücksichtigen. Du erhältst selten eine Rechnung, stattdessen sind die Kosten für die Beratung in den Produktpreisen enthalten.


Im Falle der Honorarberatung wird er/sie ausschließlich deine Interessen berücksichtigen, da er/sie keine Belohnung für die Vermittlung seitens der Anbieter erhält – er/sie wird ausschließlich auf Honorarbasis von dir bezahlt. Im besten Fall erhältst du im Voraus einen „Paketpreis“, sodass Du im Vorfeld genau weißt welche Leistungen Du für welchen Preis erhältst.


4. Langfristige Partnerschaft


Ein/e gute/r Finanzberater/in baut mit dir eine langfristige Beziehung auf. Sie begleitet dich über Jahre hinweg, lernt dich besser kennen und passt deine Finanzstrategie an, wenn sich deine Lebenssituation ändert. Regelmäßige Überprüfungen (in der Regel ca. 1/Jahr) und eine offene Kommunikation sind dabei selbstverständlich – es geht schließlich darum, deine finanziellen Ziele gemeinsam zu erreichen.


Damit das möglich ist, solltest du ihm/ihr natürlich Vertrauen können und bei ihm/ihr ein gutes Bauchgefühl haben. Um das Herauszufinden ist ein kostenfreies, unverbindliches Kennenlerngespräch sehr hilfreich und sollte eine Selbstverständlichkeit sein. In den meisten Fällen finden diese inzwischen digital statt.


5. Positive Referenzen


Lese Bewertungen, informiere dich über ihren Ruf und zögere nicht, mit anderen Kund:innen zu sprechen (sollten dir diese bekannt sein), um aus erster Hand von ihren Erfahrungen zu erfahren. Du kannst auch deine Herzensmenschen nach Empfehlungen fragen - vielleicht hat er/sie schon jahrelang eine/n kompetente/n Expert:in an der Hand, aber es nicht bedacht, dass Du auch auf der Suche bist?


Fazit: Die Wahl eines/r großartigen Finanzberater:in ist von großer Bedeutung für deinen finanziellen Erfolg und deine finanzielle Sicherheit. Achte auf Expertise, ganzheitliche Beratung, Transparenz, langfristige Partnerschaft und positive Referenzen. Der CFP®-Abschluss kann dabei ein zusätzliches Qualitätsmerkmal sein. Also, starte deine Suche, finde deine/n Finanzexpert:in und lass sie gemeinsam mit dir deine Finanzen wuppen!


**https://de.statista.com/statistik/daten/studie/5231/umfrage/vertrauen-bei-finanzangelegenheiten/ (24.06.2023).


Komm für Fragen, weitere Informationen und Unterstützung auch gerne auf uns zu – wir helfen dir gerne weiter. In einem kostenfreien & unverbindlichen Erstgespräch können wir uns kennenlernen und das weitere Vorgehen besprechen.

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page